Datenschutz-Kodex Blog

Einsatzgebiete des Datenschutz-Kodex

Überall dort, wo eine innovative technologische Entwicklungen dem Gesetzgeber vorauseilt stellt der Kodex die rechtlich verbindliche Möglichkeit zur Verfügung, einen Ausgleich zwischen den Interessen der Öffentlichkeit mit denen von Firmen herzustellen.

Gesetzliche Grundlage eines Datenschutz-Kodex

Der Gesetzgeber bietet in § 2 Abs. 1 Nr. 5 UWG die Möglichkeit, durch Selbstverpflichtung eine Gruppe von Unternehmern an ein freiwillig vereinbartes Verhalten binden zu können.

Datenschutz-Kodex

Schritte zum Datenschutz-Kodex

Teil 2: Freiwillige Verpflichtung: transparenter Umgang mit personenbezogenen Daten

 

6. Datenschutzkonformer Einsatz von E-Mail-Newslettern

Der Webseitenbetreiber erklärt, ohne vorherigen Geschäftskontakt Newsletter nur nach vorheriger expliziter Einwilligung der Nutzer zu versenden. Zur Einholung der Einwilligung wird dabei das so genannte „Double-Opt-In“-Verfahren eingesetzt, bei dem die Nutzer erst nach Bestätigung ihrer Adressen in einer Erst-E-Mail in die Newsletter-Datenbank eingetragen werden.

 

7. Überprüfung zugekaufter Werbe-Adressen

Der Webseitenbetreiber erklärt, zu Werbezwecken gekaufte Post- und E-Mail-Adressen stichprobenartig auf das Vorliegen von Einwilligungserklärungen zu überprüfen und nicht allein auf die diesbezügliche Zusicherung des Adressen-Verkäufers zu vertrauen.

 

8. Einsatz von Webanalyse-Werkzeugen

Der Webseitenbetreiber erklärt, keine Analyse des Nutzungsverhaltens unter Verwendung vollständiger IP-Adressen (einschließlich einer Geolokalisierung) ohne Einwilligung der Betroffenen durchzuführen.

 

Interesse?

Hier gelanden Sie zu unserem Kontaktformular.

 

Weitere Informationen zur IITR Datenschutz GmbH...