Datenschutz-Kodex Blog

Einsatzgebiete des Datenschutz-Kodex

Überall dort, wo eine innovative technologische Entwicklungen dem Gesetzgeber vorauseilt stellt der Kodex die rechtlich verbindliche Möglichkeit zur Verfügung, einen Ausgleich zwischen den Interessen der Öffentlichkeit mit denen von Firmen herzustellen.

Gesetzliche Grundlage eines Datenschutz-Kodex

Der Gesetzgeber bietet in § 2 Abs. 1 Nr. 5 UWG die Möglichkeit, durch Selbstverpflichtung eine Gruppe von Unternehmern an ein freiwillig vereinbartes Verhalten binden zu können.

Datenschutz-Kodex

Schritte zum Datenschutz-Kodex

Teil 1: Transparenz im Datenschutz: Einhaltung gesetzlicher Vorgaben, in dem wichtige datenschutzrechtliche Rahmenbedingungen für Webseitenbetreiber wiederholt und exemplarisch dargestellt werden, und

 

Teil 2: Freiwillige Verpflichtung: transparenter Umgang mit personenbezogenen Daten, in dem sich Webseitenbetreiber über die unmittelbar geltenden gesetzlichen Vorgaben hinaus zu einem transparenten und vernünftigen Umgang mit Kundendaten verpflichten.

 

Damit dient der Datenschutz-Codex zugleich als Zusammenfassung datenschutzrechtlicher Themen, die für Webseitenbetreiber relevant sind. Das Signet des Datenschutz-Codex schafft bei Kunden von Webseitenbetreibern Vertrauen und erfüllt mit Teil 2 zudem die Voraussetzungen eines Verhaltenscodex nach § 2 Abs. 1 Nr. 5 UWG, um Webseitenbetreibern wie Kunden einen verlässlichen Rechtsrahmen für die Einhaltung des Codex zu bieten.

 

Das Produkt umfasst insgesamt:

  • Codex-Signet
  • Handbuch
  • Codex-Mail

 

Interesse?

Hier gelanden Sie zu unserem Kontaktformular.

 

Weitere Informationen zur IITR Datenschutz GmbH...